Neophyten

Neophyten Vernichtungsaktion mit freiwilligen Helfern aus dem PillerseeTal.

Als Neophyten werden Pflanzen bezeichnet, welche nach der Entdeckung Amerikas im Jahre 1492 durch den Menschen in ein bestimmtes Gebiet in Europa gekommen sind. Einige dieser Pflanzen haben sich massiv und unkontrolliert ausgebreitet. 

Vor allem drei Arten sind in unserer Region rund um den Pillersee zu einem echten Problem geworden: das rosa bis violett blühende indische Springkraut, der (Japan-) Staudenknöterich und an einigen Stellen bereits die kanadische Goldrute. Diese siedeln sich vor allem in Bachufern und Gebieten an, die brach liegen oder nicht mehr gemäht werden. Alle Pflanzen überwuchern und vernichten die heimische Vegetation und beeinflussen so auch den Naturkreislauf. Die Folgeschäden können immens sein und die Bekämpfung erfordert die notwendigen Grundkenntnisse und vor allem Durchhaltevermögen.

Inzwischen ist ein Kataster über die betroffenen Gebiete erstellt worden. Nun gilt es die große Mission zu beginnen. Das Neophyten-Projekt ergreift in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Pillerseetal, dem Heimatverein Pillersee sowie dem Tiroler Bildungsforum Maßnahmen, um den Neuwuchs von Neophyten im Pillerseetal einzudämpfen. Freiwillige HelferInnen aus den betroffenen Gemeinden helfen ebenso bei dieses Neophytenvernichtungsaktion mit. Von Seiten der Organisatoren werden Entsorgungsmöglichkeiten, Transporte und eine fachkundliche Begleitung der Truppen bereitgestellt.

LAG Regionalentwicklung regio³ Pillerseetal-Leukental-Leogang
Regio-Tech 1
Hochfilzen
6395

05/2017 - 12/2018
8.000 €
LEADER – CLLD
Klimawandel

Zurück