Besucherlenkung Naturdenkmal Brandenberger Ache

Im Brandenberger Tal kommt es speziell an schönen Sommertagen und / oder an Wochenenden zu völliger Überlastung der Straße durch den Individualverkehr. Die Gemeinde Brandenberg hat eine Machbarkeitsstudie für eine Besucherlenkung entlang des Naturdenkmals Brandenberger Ache in Auftrag gegeben.

Ziel ist es, durch die neu geschaffenen Parkmöglichkeiten eine Entlastung der Straße ins Brandenberger Tal zu gewährleisten. Dadurch soll ein reibungsloser, öffentlicher Nahverkehr und vor allem der unbehinderte Einsatz aller Blaulichtorganisationen gewährleistet werden.

An diesen Tagen, mit sehr hoher Besucherfrequenz und weitgehend zugeparkten Straßen, war der Einsatz von öffentlichen Verkehrsmitteln und Blaulichtorganisationen äußerst erschwert bis unmöglich. Daher wurde der öffentliche Busverkehr am Wochenende eingestellt.

Aufgrund der bevorzugten Ziele der Besucher wurden folgende Bereiche festgelegt:

·         Besucherlenkung Bereich Saubach

·         Besucherlenkung Bereich Kreuzbach 1

·         Besucherlenkung Bereich Kreuzbach 2

·         Besucherlenkung Bereich Pinegg

·         Besucherlenkung Bereich Furt

·         Besucherlenkung Bereich Zöttbach

·         Besucherlenkung Bereich Trauersteg

Die Machbarkeitsstudie hat die Basis für das LEADER Projekt Besucherlenkung Naturdenkmal Brandenberger Ache gebildet, welches modular in mehreren Schritten durchgeführt werden soll. Im Modul 1 wurde mit einer externen Firma die Ausschreibung gemäß den Vergaberichtlinien für Planungsleistungen durchgeführt. Diese Ergebnisse liegen nun vor und bilden die Grundlage für Modul 2 – Anbahnung der Ausschreibung. Danach erfolgt die Umsetzung = Modul 3. 

Regionalmanagement Kitzbühler Alpen
Meierhofgasse 9
Hopfgarten
6361
Gemeinde Brandenberg
Modul 1 = 04/2017 - 12/2019 Modul 2 = 09/2018 – 08/2020
Modul 1 = Euro 7.560 Modul 2 = Euro 24.264 €
LEADER – CLLD
Natur- und Ökosystem

Zurück