Kooperationsprojekt Flüchtlinge

Im Rahmen eines transnationalen LEADER Projektes mit mehreren finnischen, schwedischen, einer oberösterreichischen und 6 Tiroler LEADER Regionen soll die unterschiedliche Herangehensweise an das Thema Integration an Best-Practice-Beispielen beleuchtet werden.

Dieses Projekt ist erstmals eine Initiative zu dieser Thematik ausgehend von den Regionen in einer europäischen Dimension.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • regionale Pilotmaßnahmen in den teilnehmenden Regionen zu unterschiedlichen Themen, damit man gut funktionierende regionale Initiativen als Modelle für andere Regionen in den beteiligten Ländern übertragen kann
  • Vernetzungs- und Austauschtreffen der beteiligten Stakeholder und der involvierten Personen im Integrationsprozesse
  • Zusammenfassende Best-Practice Werkzeugkoffer und eine Datenbank von übertragbaren Maßnahmen und Methoden für ländliche Regionen
  • gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Organisation und gemeinsame Umsetzung

Im Rahmen eines transnationalen LEADER Projektes mit mehreren finnischen, schwedischen, einer oberösterreichischen und 6 Tiroler LEADER Regionen soll die unterschiedliche Herangehensweise an das Thema Integration an Best-Practice-Beispielen beleuchtet werden.

Der Hintergrund des Projektes bildet die allseits bekannte Flüchtlingsthematik, welche besonders seit 2015 in den im Projekt beteiligten Ländern ihren Höhepunkt findet. Die Problemstellung ist darin zu finden, wie die neuen Personen in den ländlichen Regionen integriert werden können. Für ländliche Regionen stellt dies eine große Herausforderung dar. 

LAG Regionalentwicklung regio³ Pillerseetal-Leukental-Leogang
Regio-Tech 1
Hochfilzen
6395
LAG regio3
12/2016 - 10/2019
84.000 €
LEADER – CLLD
Gemeinwohl / Dienstleistungen

Zurück