Vordenken für Osttirol 2015 – 2018

Anfang 2013 wurde mit „Vordenken für Osttirol“ ein Entwicklungsprozess ins Leben gerufen, der zu dem inspirieren soll, was der Titel bereits ausdrückt: zu einem freien und mutigen Nach-, Mit- und Vordenken über eine nachhaltige regionale Entwicklung in Osttirol.

Anfang 2013 wurde mit „Vordenken für Osttirol“ ein Entwicklungsprozess ins Leben gerufen, der zu dem inspirieren soll, was der Titel bereits ausdrückt: zu einem freien und mutigen Nach-, Mit- und Vordenken über eine nachhaltige regionale Entwicklung in Osttirol. Alle Osttirolerinnen und Osttiroler wurden zur Mitarbeit am Zukunftsbild Osttirol 2025 eingeladen. Mehr als 150 Personen haben ihre Verantwortung wahrgenommen und Gestaltungswille für die Region gezeigt. In über 5.000 Stunden haben sie sich mit den Stärken und Chancen sowie den Schwächen und Risiken unseres Lebensraumes befasst und ein gemeinsames Zukunftsbild geschaffen.

In fünf verschiedenen „Denkkreis-Gruppen“ wurden folgende Handlungsfelder des Zukunftsbildes definiert und beschrieben:

  1. Kompetenzregion für den Alpinen Lebensraum: Natur und Verantwortung
  2. Entspannungs- und Aktivraum für eine zunehmend urbane Gesellschaft: Erholung und Selbstverwirklichung
  3. Entwicklungsraum der Talente: Wertschätzung, Zusammenhalt und Individualität
  4. Wirtschaftsraum mit Tradition: Kooperation, Innovation und Inwertsetzung
  5. Offener Raum für Menschen und Kulturen: Vernetzung und Interregionalität

 

Projektpartner sind:

Standortagentur Tirol, Wirtschaftskammer Tirol, Osttiroler Wirtschaftspark GesmbH, Bezirkslandwirtschaftskammer Tirol, Arbeiterkammer Tirol, Stadtmarketing Lienz, Tourismusverband Osttirol

Regionsmanagement Osttirol
Amlacherstrasse 12
Lienz
9900
+43 650 4400871
Regionsmanagement Osttirol
11/2015 - 12/2018
200.000,00 €
LEADER – CLLD
Stadt-Umland , Innovation , Regionales Lernen und Beteiligungsstruktur

Zurück