Robotergestützte Bearbeitung von Lebensmitteln

innovatives Projekt der Firma ematric GmbH

1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel gehen jährlich verloren, 795 Milionen hungernde Menschen, eine anwachsende Weltbevölkerung, quantitativ begrenzte Biomasse, 3,3 Gigatonnen CO2-äquivalente Emissionen verursacht durch Lebensmittelverschwendung. Gründe, die eine Reduktion von Lebensmittelverlusten in der Herstellung und Verarbeitung fördern. Das vorliegende Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung innovativer technischer Lösungen zur Reduktion von Lebensmittelverlusten. Zentrale Herausforderung ist die natürliche biologische Variation der Rohstoffe. Jedes Stück ist unterschiedlich. Dementsprechend müssen Eigenschaften für jedes individuelle Produkt bestimmt werden. Revolutionär ist ein möglicher Blick ins Innere der Produkte, welcher durch den Einsatz von Computertomographie ermöglicht werden soll. Die Integration einer solch komplexen Bildgebung in eine Produktionslinie, kombiniert mit der rauen Umgebung, dem geforderten Hygienic Design sowie einem Durchsatz von rund 1000 Stück pro Stunde erfordert eine breite Konzeption, Evaluation wesentlicher Komponenten und eine detaillierte Konstruktion. Ebenso sollen darauf aufbauende roboterbasierte Bearbeitungsansätze entwickelt, getestet und optimiert werden, die final zu einer Reduktion von Lebensmittelverlusten im Herstellungsprozess von bis zu 12% führen können. Der zur Projektumsetzung benötigte Roboter soll anschließend unter realen Bedingungen beim Projektpartner, der Handl Tyrol GmbH, weiter optimiert werden.

 

Copyright Bild: Franz Geiger

regioL Regionalmanagement Landeck
Bruggfeldstraße 5
Landeck
6500
+43-650-39 59 471
ematric GmbH

75.206 €
LEADER – CLLD
Innovation

Zurück