Photovoltaikanlage Autohaus Falch

PV-Eigenverbrauchsanlage

Bei der Planung wurde auf die Verwendung hochwertiger österreichischer/europäischer Produkte und eine architektonisch unauffällige Lösung Wert gelegt.

Ein besonderer Schwerpunkt der Lokalen Entwicklungsstrategie für den Bezirk Landeck liegt im Bereich der erneuerbaren Energie, Energieeffizienz und Energieeinsparung. Dabei ist einerseits die Förderung von Pilotprojekten im bereich erneuerbare Energieproduktion (PV) vorgesehen, andererseits werden auch die heimischen PV-Anlagen-Errichter auf die neue Speichertechnologie vorbereitet, bzw. erhalten Praxiserfahrung mit der Umsetzbarkeit der unterschiedlichen Batterie- und Regelungstechnologien.
Mit dem vorliegenden Projekt der Firma Autohaus Falch GMBH konnte dem Fördergremium im Juni 2016 die erste Pilotanlage zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Das Konzept der 78,2-kWp-Anlage geht von einer Jahreserzeugung von 80.202 kWh und einem prognostizierten Eigenverbrauch in Höhe von 67.212 kWh (=84 %) aus. 
Da die Zeiten von Energieerzeugung und Energieverbrauch nahezu deckungsgleich sind, wird in diesem speziellen Fall auf eine Batterie verzichtet.
Gesamtkosten: 126.343,80 € netto - minus 5 kWp = 6,39 %  somit 118.270,43 Bemessungsgrundlage.
Fördersatz: direkt wertschöpfend, betriebliche Projekte - 40 % (de minimis)
Förderschiene: LEADER-IWB

Autohaus Falch GMBH
Hauptstraße 13
Zams
6511
Autohaus Falch GmbH
07/2016 - 12/2016
118.270, 43 €
IWB – CLLD
Energie

Zurück