Frauensache

Das Projekt „Frauensache“ will Defizite transparent machen und durch neuerworbenes  Wissen und Selbstbewusstsein Frauen dazu befähigen gemeinsam Hürden leichter zu überwinden.

  • Das Projekt „Frauensache“ soll sich unterschiedlichen frauenspezifischen Themen widmen, um Defizite transparent zu machen und zu überwinden.
  • Den Teilnehmerinnen soll bei unterschiedlichen Seminaren und ExpertInnenvorträgen Wissen zugänglich gemacht werden.
  • Durch neue Kontakte zu anderen Frauen und ExpertInnen soll gewährleistet werden, dass Hürden leichter überwunden, Selbstbewusstsein gestärkt und neue Netzwerke entstehen können.

Präventive Maßnahmen zur Stärkung der Frauen in der ländlichen Region. Frauen sind das Rückgrat der Gesellschaft in ländlichen Gebieten. Nicht nur in Entwicklungs- und Schwellenländer müssen Frauen in ländlichen Gebieten Nachteile hinnehmen. „Auch hierzulande haben Frauen auf dem Land einige Nachteile gegenüber Frauen in der Stadt.

Das Projekt „Frauensache“ soll sich unterschiedlichen frauenspezifischen Themen widmen, um Defizite transparent zu machen und zu überwinden. Den Teilnehmerinnen soll bei unterschiedlichen Seminaren und ExpertInnenvorträgen Wissen zugänglich gemacht werden. Durch neue Kontakte zu anderen Frauen und ExpertInnen soll gewährleistet werden, dass Hürden leichter überwunden, Selbstbewusstsein gestärkt und neue Netzwerke entstehen können.

Die Inhalte für die Seminare und ExpertInnenvorträge  für das Projekt „Frauensache“ wurden gemeinsam mit Frauen der ländlichen Region erarbeitet.

Das Projekt wird von der LEADER Region Kitzbüheler Alpen in Kooperation mit der LEADER-Region Nationalpark Hohe Tauern umgesetzt.

Die Seminare und ExpertInnenvorträge finden jeweils einmal in der Region Kitzbüheler Alpen und einmal in der Region Nationalpark Hohe Tauern statt.

Regionalmanagement Kitzbühler Alpen
Meierhofgasse 9
Hopfgarten
6361
LEADER Region Kitzbüheler Alpen
08/2015 - 06/2018
24.792 €
LEADER – CLLD
Land- und Forstwirtschaft , Wirtschaft, Gewerbe, KMU, EPU

Zurück