Marktgemeinde Reutte gewinnt den VCÖ Mobilitätspreis Tirol

Die Initiative autofrei und barrierefrei mobil überzeugte die Jury.

 

Die Marktgemeinde Reutte und di Regionalentwicklung Außerfern bemühen sich seit einigen Jahren intensiv um eine Verbesserung der Radwege, des ÖPNV-Angebots und der Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden.Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden des Planungsverbands Reutte und Umgebung sowie mit dem TVB Naturparkregion Reutte. Als wichtige Partner mit im Boot sind auch der Verkehrsverbund Tirol, die Postbus GmbH und die ÖBB und die DB-Regio. Gemeinsam gelang es im Jahr 2011 ein Kundencenter am Bahnhof Reutte einzurichten. Fahrgäste bekommen nun Fahrplanauskünfte und Tickets für die ÖBB, den regionalen und überregionalen Busverkehr sowie für die DB an einem Schalter. Für eine Gemeinde im ländlichen Raum mit rund 6.000 Einwohnern stellt diese Einrichtung eine echte Dienstleistungsinnovation dar. Reutte erarbeitete im Jahr 2013 zudem ein neues Radverkehrskonzept, das bereits konsequent umgesetzt wird. Allein dieses Jahr werden rund € 300.000 in den Ausbau der Radwege investiert. Mit der Initiative Allgäu-Außerfern barrierefrei forcierte die Regionalentwicklung Außerfern das Thema Mobilität für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. In der Marktgemeinde Reutte sind bereits 30 Geschäftslokale, Restaurants, Cafes, Hotels und andere öffentlich zugängliche Gebäude als barrierefrei bzw. rollitauglich ausgewiesen. Für die Bemühungen um autofreie und barrierefreie Mobilität in Reutte gab es nun eine Anerkennung von oberster Stelle. Am 18.09. überreichten die für den öffentlichen Verkehr zuständige Landesrätin und LH-Stellvertreterin Ingrid Felipe, Bettina Urbanek vom VCÖ und Wolfram Gehri den VCÖ Mobilitätspreis Tirol an REA-Obmann Bgm. Alois Oberer und Regionalmanager Günter Salchner. Dies ist bereits die zweite VCÖ-Auszeichnung, die ins Außerfern geht. Bereits 2007 erreichte die Regionalentwicklung Außerfern unter über 200 Einreichungen den Bundessieg. Der VCÖ Mobilitätspreis Tirol wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Tirol und dem ÖBB-Post-Bus durchgeführt sowie vom Verkehrsverbund Tirol und der TIWAG unterstützt.
Bildtext: LH-Stv. Ingrid Felipe, Bettina Urbanek vom VCÖ und Wolfram Gehri vom ÖBB-Postbus überreichen den Mobilitätspreis an Bgm. Alois Oberer und Günter Salchner von der Regionalentwicklung Außerfern.