Genuss-Akademie.Tirol

Um seine Dienstleistungen in größerem Stil in Vils anbieten zu können, ist eine Weiterentwicklung des Unternehmens erforderlich. Andreas Heiß richtet hierzu entsprechende Räumlichkeiten in einem von ihm gekauften Gebäude ein (ehemalige Autowerkstatt).

Die Nachfrage nach diesen Produkten und Dienstleistungen wurde deutlich gesteigert. Sie sind auch integraler Bestandteil des regionalen Marketings.

Andreas Heiß bietet seit 2007 in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz mobile Braukurse, Bierseminare, Schnaps- und Whiskeybrennkurse an. Mittlerweile nehmen rund 10.000 Personen pro Jahr an diesen Seminaren teil. Die Kunden kommen zu rund 70 % aus Deutschland, zu 20 % aus der Schweiz und zu 7 % aus Österreich. Der Rest entfällt auf Südtirol bzw. Italien. Seit 2014 veranstaltet er in kleinerem Maße Seminare in von ihm angemieteten Räumlichkeiten im ehemaligen Hotel Grüner Baum in Vils. Es bestehen zudem einzelne Kooperationen mit Hotels im Tannheimer Tal. Der Unternehmer verwendet in seinen Seminaren auch regionale Edelbrände und bringt diese Produkte damit einem internationalen Publikum näher. Um seine Dienstleistungen in größerem Stil in Vils anbieten zu können, ist eine Weiterentwicklung des Unternehmens erforderlich. Andreas Heiß richtet hierzu entsprechende Räumlichkeiten in einem von ihm gekauften Gebäude ein (ehemalige Autowerkstatt). Der frühere Autoschauraum wird zu einem Seminarraum umfunktioniert. Zusätzlich wird ein Büro für den Unternehmer errichtet und ein attraktiver Außenbereich (Terrasse, Parkplätze) gestaltet. Gegenstand des Projekts ist auch die Einrichtung einer Küche, die für öffentliche Kochveranstaltungen (Kochseminare, etc.) verwendet wird sowie kleinere Marketingmaßnahmen. Die Kombination von Kochen mit regionalen Produkten bzw. nach regionalen Rezepten mit qualitativ hochwertigen Edelbränden bzw. Biersorten ergibt ein schlüssiges Gesamtkonzept im Sinne einer Genussakademie. Für Brennseminare ist die Grenzstadt Vils als Standort ideal, weil Brenn- und Destillationskurse für Privatpersonen ohne eigenes Brennrecht in Deutschland (sowie in der Schweiz und Italien) nicht erlaubt sind. Der Betriebsstandort befindet sich in fußläufiger Entfernung zum neuen Bahnhof sowie zum Gasthof Schwarzer Adler bzw. zur neuen Schaubrauerei. Die Dienstleistung wird ganzjährig angeboten. Sie ist eine willkommene Ergänzung des touristischen Schlechtwetterangebots in der Region. Durch die Übernachtung seiner Gäste beispielsweise im Gasthof Schwarzer wird dort die Auslastung insbesondere unter der Woche sowie außerhalb der Hauptsaison gesteigert. Das gegenständliche Projekt stellt eine ideale Ergänzung zum Neubau der Privatbrauerei und der Sanierung des Gasthofs Schwarzer Adler dar. Diese drei Vorhaben führen zu einer Neuausrichtung des eingeschlafenen Tourismus in der Stadt Vils rund um die Themen Kulinarik und Erlebnisgastronomie. Der Unternehmer ist als Freiberufler eingestuft (Ingenieurbüro für Brauwesen und Getränketechnologie). Er ist somit kein Mitglied in der Wirtschaftskammer (Wissensvermittlung unterliegt nicht der Gewerbeordnung). Für dieses Projekt kommt daher auch keine klassische Wirtschaftsförderung in Betracht. Ergänzend zum LEADER-Projekt wird das neue Betriebsgebäude einer thermischen Sanierung unterzogen. Hierzu wurde ein Förderantrag bei der KPC eingereicht. Beide Projekte sind sachlich und rechnerisch klar voneinander getrennt.

Andreas Heiß
Ing. Andreas Heiß
06/2015 - 12/2016
186.000 €
LEADER – CLLD
Land- und Forstwirtschaft

Zurück