Alpengenuss – Sapori Alpini

Das Projekt beschäftigt sich mit folgenden Fragestellungen:

Wie könne Produzenten landwirtschaftlicher Produkte, Gastronomie und Handel besser miteinander vernetzt werden?

Durch welche Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen wird ein besseres Bewusstsein und Know How geschaffen?

Wie beeinflussen regionale Lebensmittel einen nachhaltigen Tourismus?

- Analyse innovativer Ansätze zu neuen Angebots- und Wertschöpfungsquellen

- Evaluierung des Ist-Standes der Produktionsmöglichkeiten in den Partnerregionen

- Verknüpfung mit dem Bedarf von Handel und Vertieb herstellen

-neue grenzüberschreitende sozial-wirtschaftliche Beziehungen herstellen

- Bildungsangebote und Kompetenzstärkung ermöglichen sowie Bewusstseinsbildungsmaßnahmen grenzüberschreitenden umsetzen

- zweisprachiges Kochbuch mit Vorstellung der Partnerregionen

Ziel des Projektes ist es, die Produktion landwirtschaftlicher Produkte ideal mit den Bedürfnissen von Gastronomie und Handel zu vernetzen damit beide Seiten einen Nutzen aus dieser Kooperation ziehen. Dafür wird einerseits in den Schulen angesetzt um Bewusstsein bei den Akteuren von Morgen zu schaffen, andererseits werden  Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Beteiligten in Landwirtschaft und Gastronomie angeboten.

Arbeitsplätze, Wohlstand und Lebensqualität sind gewährleistet durch innovative, interessante Produkte und Dienstleistungen. Wichtig ist, Produktions-, Verarbeitungs- und Vermarktungsleistungen, sowohl für den Erhalt des Lebensraums, als auch für die Entstehung neuer Marktsegmente aufzubauen. Wertsteigernde Nachhaltigkeit und Tradition zu verbinden ist den Partnern ein zentrales Anliegen. Das Zusammenspiel von Bildung, Produktion und Tourismus in den ländlichen Regionen und benachteiligten Bergregionen ist notwendig, um eine tragbare Entwicklung zu fördern.

 

Innovation ist gefragt, da Konsumenten, und damit auch Gäste seit einigen Jahren immer mehr Augenmerk auf traditionelle, die Umwelt und Gesundheit schützende, Anbau- und Verpackungsmethoden von landwirtschaftlichen Produkten legen.

 

Diese Aufmerksamkeit lässt die Potentiale erahnen, die der wachsende Markt für typische Produkte auf die Entwicklung nachhaltiger Angebote hat. Essen und Wohlbefinden sind zentrale Lebensthemen von uns allen. Sie mit natürlichen, kulturellen Ressourcen und Traditionen über das ganze Jahr zu vernetzen und anzubieten soll mit dieser Zusammenarbeit gelingen.

Regionalmanagement Osttirol
Amlacherstraße 12
Lienz
9900
BLK Lienz
1.09.2009 – 31.08.2012
823.250,-- € €

Land & Forstwirtschaft

Zurück