Alpbachs Denker gehen neue Wege

Ein klassisches Bottom-Up LEADER-Projekt wurde vom ehemaligen EU-Kommissar Franz Fischler persönlich in Alpbach eröffnet. Gemeinsam mit der heimischen Bevölkerung wurde der „ Rundwanderweg Mühlbachweg“ inszeniert. Im kommenden Jahr soll der Weg auch für Freiluft-Seminare des Europäischen Forums Alpbach genützt werden.

Alpbach - Denken eröffnet neue Wege, das gilt auch für Alpbach. Im Rahmen des Europäischen Forums wurde vor kurzem der neu gestaltete „Rundwanderweg Mühlbachweg“ eröffnet. Unweit des Dorfzentrums führt der Rundwanderweg einen Kilometer lang durch den Alpbacher Wald. Für TagungsteilnehmerInnen, die zwischen den Seminaren ein kurzes Zeitfenster finden, aber auch für alle anderen Gäste, soll der Weg zu einem Besinnungsort werden, der abseits des Trubels für Entspannung sorgt.

Unter der Leitung des Humanenergetikers Alfred Mühlbacher gestalteten Experten aus Alpbach vierzehn verschiedene Stationen, die zum Innehalten anregen sollen. Auf dem Weg befinden sich Stationen, die zum Meditieren und Entspannen einladen. Für den Präsident des Europäischen Forums stellt der Weg eine Erweiterung im Seminarangebot des Forums dar. „Wir werden den Weg und seine Kraftplätze in unsere Seminarreihen integrieren. Ich freue mich schon auf die Freiluft-Seminare im nächsten Jahr“, kündigte Franz Fischler bei der Eröffnung an. Bei dem Weg handelt es sich um ein Leader-Projekt, das vom Alpbacher Ortausschuss initiiert wurde.

„Die gesamte Region profitiert vom Imagegewinn und der Wertschöpfung durch das Forum Alpbach“, so TVB Geschäftsführer Markus Kofler. Die Inszenierung des „Rundwanderweges Mühlbachweg“ sei ein wertvolles Beispiel dafür. Nicht nur Gäste sondern auch Einheimische, speziell Mütter mit kleinen Kindern, profitieren von dem Weg, der unmittelbar an das Ortszentrum anschließt und großteils mit Kinderwägen befahren werden kann.